Um die Voraussetzungen für das Gelingen kindlicher Bildungsprozesse entsprechend den unterschiedlichen Fähigkeiten und dem Vermögen des einzelnen Kindes zu schaffen, wird unser Team unterstützt durch Leistungen der:

              - Ergotherapie

              - Logopädie

              - Physiotherapie

              - Tiergestützten Pädagogik und Therapie

              - Heilpädagogik

              - sowie bei Bedarf der Psychologie


Unsere Ziele entsprechend der Leistungen der Eingliederungshilfe sind dabei:

               - die Verhütung, Beseitigung und Milderung einer vorhandenen oder
                 drohenden Behinderung

               - die Sicherstellung der Teilhabe behinderter Kinder am Leben in der
                 Gemeinschaft
               - die Beseitigung, Überwindung oder Milderung der vorhandenen
                  Behinderungen bzw. deren Folgen


Die Umsetzung dieser Ziele erfolgt im Kontext des Bildungsprogramms: Bildung elementar – Bildung von Anfang an. So orientieren sich logopädische Angebote an den Themen der Kinder, die hier beispielsweise die Verantwortung für unsere Kaninchen übernommen haben und mit der Logopädin eigene Spiele entwickeln. Durch die Umsetzung eigener Ideen werden Sprachanreize ganz „nebenbei“ geschaffen.

 

Künstlich initiierte Förderprogramme lehnen wir ab. Es geht um eine sinn- und handlungsorientierte Entwicklungsbegleitung, die zum Kita-Alltag der Kinder gehört. Immer in einer Gruppenstruktur, welche einen verlässlichen Rahmen für die Kinder bildet und die dem jeweiligen Hilfebedarf entspricht.


Um optimale Fördermöglichkeiten zu gewährleisten, machen wir uns als Pädagogen das Spezialwissen aller Therapeuten zu Nutze. Die Förderung unserer Kinder erfolgt in vielen kleinen Sequenzen, über den gesamten Tagesablauf verteilt. So sichern wir Nachhaltigkeit für jedes einzelne Kind.


Gemeinsam sorgen wir für vielfältige stimulierende, die emotionalen Zentren aktivierende Angebote und Herausforderungen.

 

In regelmäßigen Fallbesprechungen werden mit den pädagogischen Fachkräften der jeweiligen Gruppen die Förderplanung und der fachspezifische Unterstützungsbedarf besprochen. Logopädische, ergotherapeutische und physiotherapeutische Förderangebote werden so gezielt in den Alltag der Kindergruppe integriert und in regelmäßigen Entwicklungsgesprächen mit den Eltern erörtert. Ein gezielter Austausch aller am Entwicklungsprozess Beteiligter ist das Fundament für die bewusste Planung aller integrativen Prozesse.